Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Tötensen für das Jahr 2018

 

Im Gerätehaus Tötensen fand am Freitag, 22.02.2019, die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Tötensen statt. Ortsbrandmeister Joachim Kröhnke-von der Weihe konnte in seinem Jahresbericht 2018 von insgesamt 41 Einsätzen berichten. Im vergangenen Jahr rückten die Kameraden zu der zweithöchsten Anzahl an Einsätzen in der Geschichte der Feuerwehr Tötensen aus.  Neben vielen Bränden sorgten auch viele Unwetter für die große Anzahl an Alarmierungen. In diesem Zuge bedankte sich der Ortsbrandmeister bei allen für die erbrachte Leistung und das große Engagement.

Beförderungen und Ehrungen rundeten die Versammlung ab:
In seiner Funktion als stellvertretender Zugführer in der Kreisbereitschaft wurde Sebastian Jacobsen durch den stellvertretenden Abschnittsleiter Michael Bulst zum Hauptlöschmeister befördert. Anschließend wurden durch Dirk Behmer, dem stellvertretenden Gemeindebrandmeister, Gerd Hinners, René Meyer und Julian Srba zu Ersten Hauptfeuerwehrmännern befördert. Frank Ehrhorn wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt.

Rüdiger Kröhnke wurde für die 50-jährige Mitgliedschaft mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen für 25-jährige aktive Mitgliedschaft erhielt Hinnerk Witt. Darüber hinaus wurde Werner Hoppe mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Zurzeit hat die Feuerwehr Tötensen 35 aktive, 12 passive und 8 Kameraden in der Altersabteilung. Die Jugendfeuerwehr besteht nach mehreren Übernahmen in den Einsatzdienst aus 10 Mitgliedern.
Die Höhepunkte des Jahres 2019 werden der Bau des neuen Feuerwehrhauses sowie die Ersatzbeschaffungen für das alte Löschgruppenfahrzeug und das Mannschaftstransportfahrzeug für die Feuerwehr Tötensen sein.

Text: Presseteam, Feuerwehr Tötensen
Bild: Sven Meyer, Feuerwehr Tötensen

Tags: Tötensen Sebastian Jacobsen Jahreshauptversammlung